Kreisgruppe Heidekreis

Es hat geklappt!

Trotz des super trockenen Jahres 2018 ist die Saat aufgegangen! Es blüht und summt, was nicht nur die Insekten freut, sondern auch die vielen Spaziergänger - und BUND-Mitglied Katharina Lohrie, die hier als Streuobstpädagogin mit Walsroder Schulklassen schon viele Pflanzen- und Tierarten entdecken und erleben konnte.

Streuobstwiese soll noch bunter werden

Die Obstbaumblüte ist vorbei – Wildbienen, Hummeln und Co. brauchen jedoch auch danach noch Nahrung! Damit sie dafür nicht so weit fliegen brauchen, wird auf der Streuobstwiese an der Ebbinger Straße (Ortsausgang Walsrode) im Mai 2018 ein Blühstreifen mit ein- und mehrjährigen Pflanzen angelegt. 

Entstehung der Streuobstwiese

Die Streuobstwiese wurde 2008 von der Stadt Walsrode als Ausgleichsmaßnahme für die Errichtung des REWE-Marktes angelegt. Im Jahr 2015 hat die Gruppe rund um Sigrid Ahlert die Pflege und Betreuung der Streuobstwiese übernommen, Eigentümerin ist die Stadt Walsrode. Seitdem finden hier neben regelmäßigen Pflanz- und Pflegeeinsätzen auch Umweltbildungsangebote für Kinder und Erwachsene statt.
 

     

Obstsorten auf der Wiese

Apfelbäume:

  • Boskoop
  • Goldparmäne
  • Kaiser Wilhelm
  • Landsberger Renette
  • Schöner von Nordhausen
  • Klarapfel
  • Jakob Lebel
  • Berlepsch
  • Celler Dickstiel

Birnbäume:

  • Willams Christ
  • Gute Luise
  • Köstliche von Charneux
  • Gellerts Butterbirne

Kirschbäume:

  • Büttners Rote Knorpelkirsche
  • Große schwarze Knorpelkirsche

Pflaumenbäume:

  • Oullins Reneklode

Quittenbäume:

  • Konstantinopler Apfelquitte

BUND-Bestellkorb